• 5 Jahre Herstellergarantie auf Bestrongeräte
  • Inland ab 100€ versandkostenfrei
  • 06242 / 50 28 54 (Mo-Sa 7-20 Uhr)
Filter schließen
Filtern nach:

FAQ - häufig gestellte Fragen



Häufige Fragen zu dem Pizzaofen Alfredo

Häufige Fragen zu den megrill-Steinen

Was ist Cordierit?

Warum ist der Stein auf einer Seite rauher und heller?

Wie muß der Stein gepflegt werden?

Mein Stein wurde trotz aller Vorsicht unten naß

Muß der Pizzastein vor dem Backen eingefettet werden?

Wie lange muß der Pizzastein / Brotbackstein im Backofen vorgeheizt werden?

Bei welcher Temperatur wird im Backofen gebacken?

Welche Steindicke ist die Richtige?

Kann ein glasierter Stein denn Feuchte aufnehmen?

Kann ein Cordieritstein kaputt gehen?

Sind die Cordieritsteine für Gasgrills geeignet?

 

Was ist Cordierit? Die Erfahrung hat gezeigt, dass kein natürlicher Stein den enormen Temperaturwechselspannungen eines Holzfeuers, Holzkohlefeuers auf Dauer gewachsen ist. Bricht ein natürlicher Stein nicht sofort über dem Feuer, so bekommt er mit der Zeit Haarrisse, die ihn früher oder später zerstören. Auch die im Handel üblichen Speck- oder Lavasteine sind aufgrund ihres inhomogenen Kristallgefüges einer Dauerbelastung meist nicht gewachsen. Je nach Lagerstätte enthält Speckstein sogar Asbest. Cordieritkommt in der Natur als Edelstein vor und wird aufgrund seiner hervorragenden thermischen Eigenschaften auch künstlich hergestellt. Jeder thermischen Belastung, die beim Grillen oder Backen auftritt, ist diese »High-Tech-Keramik« mit Sicherheit gewachsen. Eine technische Anwendung des Cordierits ist beispielsweise der Katalysator im Auto. Cordierit besteht im wesentlichen aus Quarz, Magnesium und Eisen und ist daher gesundheitlich völlig unbedenklich. Unser »Know-How« macht es möglich dieses besondere Material mit einer lebensmittelechten, leicht zu reinigenden Glasur zu überziehen. In einem zweiten Brand bei 1100 Grad geht die Glasur eine absolut stabile Verbindung mit dem Cordieritstein ein.
Im Gegensatz zum unglasierten Schamottstein, brauchen Sie beim glasierten Cordieritstein keine Angst haben, dass er reißt (also auch kein vorsichtiges vorheizen des Pizzaofens auf niedriger Stufe) . Sie können ihn sogar direkt in die Glut Ihres Grills legen ohne Angst haben zu müssen, dass es Risse gibt.
Cordieritsteine sind also ideale Ersatzsteine für die Pizzaöfen, gleichzeitig Brotbackstein, Grillstein und heißer Stein.

Warum ist der Stein auf einer Seite rauher und heller?
Aus technischen Gründen können die Steine nicht vollständig glasiert werden. Deshalb ist die Unterseite des Steines teilweise unglasiert.

Wie muß der Stein gepflegt werden? Einfach nur mit einem feuchten Tuch abwischen. Starke Verkrustungen mit einem Kochfeldschaber abschaben. Auf keinen Fall in die Spülmaschine oder aggressive Reiniger verwenden. Normaler Backofenreiniger kann jedoch problemlos verwendet werden. Danach kann der Stein in der Spüle mit einem Schwamm abgewaschen werden - aber Vorsicht, dass möglichst kein Wasser auf die unglasierte Unterseite kommt.

Mein Stein wurde trotz aller Vorsicht unten naß
Das ist kein Problem. Legen Sie den Stein umgedreht (helle Seite nach oben) bei ca. 100°C für 10-15Minuten in den Backofen ( Pizzaofen niedrigste Stufe) um die Feuchtigkeit langsam auszutreiben.

Muß der Pizzastein vor dem Backen eingefettet werden? Er kann, muß aber nicht. Es genügt etwas Mehl auf den Stein zu geben (nur im Backofen). Doch Vorsicht;zu viel Mehl führt zu verbrannten Stellen, da überschüssiges Mehl im Pizzaofen bei hohen Temperaturen verkohlt.

Wie lange muß der Pizzastein / Brotbackstein im Backofen vorgeheizt werden? Bei voller Hitze mit Umluft oder mit Ober- und Unterhitze ca. 20-60 Minuten, abhängig von der Steindicke. Wenn der Teig eingeschossen wurde, kann die Oberhitze abgeschaltet werden.

Bei welcher Temperatur wird im Backofen gebacken? Als Richtwert können Pizzen bei voller Hitze, Brot die ersten 10Minuten bei voller Hitze, danach bei 200°C gebacken werden. Hier sollte jeder etwas experimentieren um die besten Einstellungen für seinen Ofen zu finden.
Tipp: Bei Brot sollte ein Schälchen Wasser in den Ofen gestellt werden, damit die Kruste nicht austrocknet.

Welche Steindicke ist die Richtige?
Das kann man so pauschal nicht sagen. Für Pizza und als Grillstein genügen dünne Steine ab 8mm. Ein Brotbackstein sollte jedoch mindestens 18, besser 25mm oder mehr haben. Dabei sollte aber bedacht werden, dass ein dickerer Stein auch wesentlich länger vorgeheizt werden muß. Ein Stein von 18-20mm ist als Alleskönner sowohl für den Grill, als auch für den Backofen als Brot- und Pizzastein einsetzbar. Ein Stein >25mm ist ideal für reine Brotbäcker oder wenn man nach der Pizza gleich noch Brot backen möchte.

Kann ein glasierter Stein denn Feuchte aufnehmen? Nein, muß er auch nicht. Dass ein Schamottstein Feuchte aufnimmt, wie in der Werbung oft suggeriert wird, ist physikalisch nicht möglich. Hier der Beweis: Aus 1kg Wasser werden 1673ltr. Wasserdampf oder aus nur 10ml Wasser werden über 16ltr Dampf. Sie glauben das nicht? Lesen Sie selbst bei wikipedia nach. Können Sie sich vorstellen, dass ein Stein diese Menge aufnehmen kann? Ein weiteres Argument gegen die Wasseraufnahme wäre noch, dass heiße Luft oder Dampf nach oben steigt - warum sollte Dampf also ausgerechnet beim Schamottstein eine Ausnahme machen? Warum die Pizza oder das Brot mit einem Stein besser wird, ist vermutlich die Tatsache, dass die Hitze über einen Stein besser und schneller an den Teig abgegeben wird als ohne Stein.

Kann ein Cordieritstein kaputt gehen?
Jeder Stein kann irgendwann kaputt gehen. Bei Beachtung ein paar einfacher Regeln, werden Sie jedoch viele Jahre oder Jahrzehnte Freude an dem Stein haben. Wichtig ist es Stöße zu vermeiden, also am Besten der Stein bleibt auf dem Grill (auch im Winter) und niemals den heißen Stein auf eine kalte Fläche stellen. Kein überstehen des Steines auf dem Grill um Wärmebrücken zu vermeiden. Wasser sollte nicht direkt auf die teilweise unglasierte Steinunterseite kommen. Und selbstverständlich sollte er nicht herunterfallen.
Der beste Aufbewahrungsort ist entweder auf dem Grill, im Backofen oder in dem Schaumpolster mit er ausgeliefert wurde. 

Sind die Cordieritsteine für Gasgrills geeignet?
Das kommt auf den Grill an. Generell sind die Steine für alle gängigen Gasgrills geeignet. Ein punktuelles aufheizen wir z.B. beim Bunsenbrenner, Hockerkocher oder Paellabrenner muß vermieden werden. Gasgrills mit einer Flammabdeckung sind grundsätzlich immer geeignet. Bitte fragen Sie im Zweifel bei Verwendung auf einem Gasbrenner bei uns nach, ob der Stein für ihren Grill geeignet ist.

Häufige Fragen zu dem Pizzaofen Alfredo

Wie funktioniert denn nun so ein PizzaMaker?

Warum backt meine Pizza am Stein an?

Meine Pizza backt nicht gleichmäßig durch

Meine Pizza brennt an den Heizspiralen an.

Warum darf ich den Stein nicht mit Wasser reinigen?

Wie reinigt man den Ofen?

Auf dem Pizzastein sind angebrannte Reste - wie bekomme ich die wieder weg?

Der Pizzastein ist trotz aller Vorsicht kaputt gegangen - wo bekomme ich einen Ersatzstein her?

Mein Stein hat dunkle Flecken - ist das schlimm?

Ich habe gelesen, dass die neuen Öfen nicht mehr so heiß werden

Ich habe das Tuningset gekauft und nach Anleitung eingefahren. Meine Einstellung weicht jedoch von der Einstellung in der Anleitung ab

Wie funktioniert denn nun so ein PizzaMaker? In dem Ofen befinden sich 2 Heizspiralen, eine unter dem Stein und eine Spirale über dem Stein. Beide Spiralen heizen den Stein auf. Ist die gewünschte Temperatur erreicht, schalten die Heizspiralen ab und erst wieder zu, wenn die Temperatur um ein paar Grad gefallen ist. Aufgrund der relativ niedrigen Bauhöhe sind Pizzamaker nicht geeignet um Calzone oder amerikanische Pizzen zu backen.

Warum backt meine Pizza am Stein an?
Ganz wichtig ist hier immer mit etwas Mehl (z.B. Maismehl) zu arbeiten. Ohne den Boden mit Mehl zu bestäuben, besteht die Gefahr dass die Pizza anbrennt. Sie sollten das Mehl jedoch nicht direkt auf die heiße Steinplatte geben, sondern besser die Brettchen mit denen Sie den Teig auflegen etwas mehlen. Dies verhindert ein verbrennen des Mehls auf der Steinplatte.
Ein weiterer häufiger Grund dass die Pizzen anbacken, ist eine zu niedrige Steintemperatur.
Als Faustregel gilt: Je dünner der Boden, desto höher die Temperatur.

Meine Pizza backt nicht gleichmäßig durch:
Das kann daran liegen, dass Sie beim reinigen des Pizzaofens die Heizspiralen etwas verbogen haben. Der Abstand der Heizspirale zum Boden bzw. zum Deckel muß überall gleich sein. Sie können die Spiralen leicht wieder in die gewünschte Stellung biegen.
Falls Sie gefrorene Tiefkühlpizzen verwenden, müssen Sie die Temperatureinstellung etwas herunterdrehen, da die Pizza sonst in der Mitte noch kalt sein kann, während der Teig außen schon kross ist. Um ein gleichmäßiges Backergebnis zu erhalten, sollten Sie den Flammenkuchen bzw. die Pizza nach 3-5Minuten um 90° drehen. Ein weiterer Grund für ein ungleichmäßiges Backergebnis kann sein, dass die Oberhitze nicht an ist. Das Kontrolllämpchen sollte während des Backvorganges an sein (ggf. Temperaturregler etwas hochdrehen).

Meine Pizza brennt an den Heizspiralen an.
Machen Sie den Teig nach Möglichkeit dünner und verwenden Sie weniger Hefe. Mit unseren mitgelieferten Teigrezepten sollte es keine Probleme geben.

Warum darf ich den Stein nicht mit Wasser reinigen?
Wasser würde in die Poren des Schamottsteins eindringen und könnte den Pizzastein beim nächsten Aufheizen zum zerreißen bringen - ähnlich wie Frost einen Stein zum Platzen bringt.

Wie reinigt man den Ofen?
Ganz einfach den kalten Ofen innen mit einem trockenen Küchentuch ausreiben. Außen darf auch mit einem feuchten Tuch und etwas Spüli abgerieben werden. Manche Kunden verwenden auch K2R Backofenreinbiger aus der Drogerie.

Der Pizzastein ist trotz aller Vorsicht kaputt gegangen - wo bekomme ich einen Ersatzstein her?
Wir haben in der Regel für alle Pizzaöfen Ersatzsteine vorrätig oder können diese kurzfristig besorgen, auch wenn Sie den Ofen woanders gekauft haben. Unsere Empfehlung ist die Verwendung eines glasierten Steines. Hier kann keine Feuchtigkeit in den Stein eindringen, was Aussehen und Lebensdauer bei gleichem Backergebnis um ein Vielfaches erhöht.

Auf dem Pizzastein sind angebrannte Reste - wie bekomme ich die wieder weg?
Ganz einfach mit einem Glas-, Kochfeld- oder Ceranfeldschaber. Damit lassen sich Anbrennungen leicht wieder entfernen.
Alternative: Den Ofen einfach auf voller Stufe einschalten bis die Reste “verkokelt” (Pyrolyse) sind. Danach die Reste einfach mit einem Tuch abwischen. Doch Vorsicht bei Öfen mit Lüfterset - diese Öfen nie über der ermittelten max-Stellung betreiben.
Wichtiger Hinweis: In einigen Bedienungsanleitungen steht, dass angebrannte Reste mit Öl beträufelt werden sollen um sie besser zu lösen. Wir empfehlen dringend dies nicht zu tun. Das Öl kann in die Poren des Steines eindringen und beim nächsten aufheizen verbrennt das Öl unter starker Rauchentwicklung. Grundsätzlich sollten Sie sparsam mit Öl umgehen. Spritzt Öl an die Heizspiralen, kann dies zu einem Brand führen.

Mein Stein hat dunkle Flecken - ist das schlimm? Ganz im Gegenteil. Das ist völlig normal und ein Beweis dafür, dass der Pizzaofen auch benutzt wird.

Gibt es Möglichkeiten die Flecken zu vermeiden? Ja, mit einem glasierten Cordieritstein.

Ich habe gelesen, dass die neuen Öfen nicht mehr so heiß werden
Die EU hat in der sogenannten A12-Verordnung (inzwischen abgelöst durch die A13-VO) festgelegt, dass Herde und Öfen nur noch bestimmte Außentemperaturen erreichen dürfen. Leider hat es kein Hersteller geschafft dies ohne Leistungseinbußen umzusetzen. Die Öfen erreichen alle nicht mehr die ganz hohen Temperaturen (obwohl nach wie vor noch damit geworben wird) und haben, nachdem die max. Temperatur einmal erreicht wurde, sehr lange Abkühlphasen von bis zu 30Minuten in denen Pizza backen zur Geduldsprobe wird. Grundsätzlich kann man sagen, dass auch mit diesen Öfen die erste Pizza noch in akzeptabler Zeit und akzeptablem Backergebnis hinbekommt, solange man die erste Aufheizphase nutzen kann. In diversen Internetforen kursieren Anleitungen wie man z.B. den Thermostaten austauschen kann. Damit erlischt jegliche Garantie und es ist nur etwas für Fachleute. Beim Alfredo DLD9070 gibt es eine einfache Möglichkeit wie jede(r) seinen Alfredo auf höhere Temperaturen bringen kann. 

Ich habe das Tuningset gekauft und nach Anleitung eingefahren. Meine Einstellung weicht jedoch von der Einstellung in der Anleitung ab
Das kann gut sein. Die Thermostate sind relativ ungenau. Auch die aufgebauten Lüfter können durch leichtes verkanten mehr oder weniger stark blasen und entsprechend können die Einstellungen nach oben oder unten abweichen. 

 
 
Häufige Fragen zu dem Pizzaofen Alfredo Häufige Fragen zu den megrill-Steinen Was ist Cordierit? Warum ist der Stein auf einer Seite rauher und heller? Wie... mehr erfahren »
Fenster schließen
FAQ - häufig gestellte Fragen



Häufige Fragen zu dem Pizzaofen Alfredo

Häufige Fragen zu den megrill-Steinen

Was ist Cordierit?

Warum ist der Stein auf einer Seite rauher und heller?

Wie muß der Stein gepflegt werden?

Mein Stein wurde trotz aller Vorsicht unten naß

Muß der Pizzastein vor dem Backen eingefettet werden?

Wie lange muß der Pizzastein / Brotbackstein im Backofen vorgeheizt werden?

Bei welcher Temperatur wird im Backofen gebacken?

Welche Steindicke ist die Richtige?

Kann ein glasierter Stein denn Feuchte aufnehmen?

Kann ein Cordieritstein kaputt gehen?

Sind die Cordieritsteine für Gasgrills geeignet?

 

Was ist Cordierit? Die Erfahrung hat gezeigt, dass kein natürlicher Stein den enormen Temperaturwechselspannungen eines Holzfeuers, Holzkohlefeuers auf Dauer gewachsen ist. Bricht ein natürlicher Stein nicht sofort über dem Feuer, so bekommt er mit der Zeit Haarrisse, die ihn früher oder später zerstören. Auch die im Handel üblichen Speck- oder Lavasteine sind aufgrund ihres inhomogenen Kristallgefüges einer Dauerbelastung meist nicht gewachsen. Je nach Lagerstätte enthält Speckstein sogar Asbest. Cordieritkommt in der Natur als Edelstein vor und wird aufgrund seiner hervorragenden thermischen Eigenschaften auch künstlich hergestellt. Jeder thermischen Belastung, die beim Grillen oder Backen auftritt, ist diese »High-Tech-Keramik« mit Sicherheit gewachsen. Eine technische Anwendung des Cordierits ist beispielsweise der Katalysator im Auto. Cordierit besteht im wesentlichen aus Quarz, Magnesium und Eisen und ist daher gesundheitlich völlig unbedenklich. Unser »Know-How« macht es möglich dieses besondere Material mit einer lebensmittelechten, leicht zu reinigenden Glasur zu überziehen. In einem zweiten Brand bei 1100 Grad geht die Glasur eine absolut stabile Verbindung mit dem Cordieritstein ein.
Im Gegensatz zum unglasierten Schamottstein, brauchen Sie beim glasierten Cordieritstein keine Angst haben, dass er reißt (also auch kein vorsichtiges vorheizen des Pizzaofens auf niedriger Stufe) . Sie können ihn sogar direkt in die Glut Ihres Grills legen ohne Angst haben zu müssen, dass es Risse gibt.
Cordieritsteine sind also ideale Ersatzsteine für die Pizzaöfen, gleichzeitig Brotbackstein, Grillstein und heißer Stein.

Warum ist der Stein auf einer Seite rauher und heller?
Aus technischen Gründen können die Steine nicht vollständig glasiert werden. Deshalb ist die Unterseite des Steines teilweise unglasiert.

Wie muß der Stein gepflegt werden? Einfach nur mit einem feuchten Tuch abwischen. Starke Verkrustungen mit einem Kochfeldschaber abschaben. Auf keinen Fall in die Spülmaschine oder aggressive Reiniger verwenden. Normaler Backofenreiniger kann jedoch problemlos verwendet werden. Danach kann der Stein in der Spüle mit einem Schwamm abgewaschen werden - aber Vorsicht, dass möglichst kein Wasser auf die unglasierte Unterseite kommt.

Mein Stein wurde trotz aller Vorsicht unten naß
Das ist kein Problem. Legen Sie den Stein umgedreht (helle Seite nach oben) bei ca. 100°C für 10-15Minuten in den Backofen ( Pizzaofen niedrigste Stufe) um die Feuchtigkeit langsam auszutreiben.

Muß der Pizzastein vor dem Backen eingefettet werden? Er kann, muß aber nicht. Es genügt etwas Mehl auf den Stein zu geben (nur im Backofen). Doch Vorsicht;zu viel Mehl führt zu verbrannten Stellen, da überschüssiges Mehl im Pizzaofen bei hohen Temperaturen verkohlt.

Wie lange muß der Pizzastein / Brotbackstein im Backofen vorgeheizt werden? Bei voller Hitze mit Umluft oder mit Ober- und Unterhitze ca. 20-60 Minuten, abhängig von der Steindicke. Wenn der Teig eingeschossen wurde, kann die Oberhitze abgeschaltet werden.

Bei welcher Temperatur wird im Backofen gebacken? Als Richtwert können Pizzen bei voller Hitze, Brot die ersten 10Minuten bei voller Hitze, danach bei 200°C gebacken werden. Hier sollte jeder etwas experimentieren um die besten Einstellungen für seinen Ofen zu finden.
Tipp: Bei Brot sollte ein Schälchen Wasser in den Ofen gestellt werden, damit die Kruste nicht austrocknet.

Welche Steindicke ist die Richtige?
Das kann man so pauschal nicht sagen. Für Pizza und als Grillstein genügen dünne Steine ab 8mm. Ein Brotbackstein sollte jedoch mindestens 18, besser 25mm oder mehr haben. Dabei sollte aber bedacht werden, dass ein dickerer Stein auch wesentlich länger vorgeheizt werden muß. Ein Stein von 18-20mm ist als Alleskönner sowohl für den Grill, als auch für den Backofen als Brot- und Pizzastein einsetzbar. Ein Stein >25mm ist ideal für reine Brotbäcker oder wenn man nach der Pizza gleich noch Brot backen möchte.

Kann ein glasierter Stein denn Feuchte aufnehmen? Nein, muß er auch nicht. Dass ein Schamottstein Feuchte aufnimmt, wie in der Werbung oft suggeriert wird, ist physikalisch nicht möglich. Hier der Beweis: Aus 1kg Wasser werden 1673ltr. Wasserdampf oder aus nur 10ml Wasser werden über 16ltr Dampf. Sie glauben das nicht? Lesen Sie selbst bei wikipedia nach. Können Sie sich vorstellen, dass ein Stein diese Menge aufnehmen kann? Ein weiteres Argument gegen die Wasseraufnahme wäre noch, dass heiße Luft oder Dampf nach oben steigt - warum sollte Dampf also ausgerechnet beim Schamottstein eine Ausnahme machen? Warum die Pizza oder das Brot mit einem Stein besser wird, ist vermutlich die Tatsache, dass die Hitze über einen Stein besser und schneller an den Teig abgegeben wird als ohne Stein.

Kann ein Cordieritstein kaputt gehen?
Jeder Stein kann irgendwann kaputt gehen. Bei Beachtung ein paar einfacher Regeln, werden Sie jedoch viele Jahre oder Jahrzehnte Freude an dem Stein haben. Wichtig ist es Stöße zu vermeiden, also am Besten der Stein bleibt auf dem Grill (auch im Winter) und niemals den heißen Stein auf eine kalte Fläche stellen. Kein überstehen des Steines auf dem Grill um Wärmebrücken zu vermeiden. Wasser sollte nicht direkt auf die teilweise unglasierte Steinunterseite kommen. Und selbstverständlich sollte er nicht herunterfallen.
Der beste Aufbewahrungsort ist entweder auf dem Grill, im Backofen oder in dem Schaumpolster mit er ausgeliefert wurde. 

Sind die Cordieritsteine für Gasgrills geeignet?
Das kommt auf den Grill an. Generell sind die Steine für alle gängigen Gasgrills geeignet. Ein punktuelles aufheizen wir z.B. beim Bunsenbrenner, Hockerkocher oder Paellabrenner muß vermieden werden. Gasgrills mit einer Flammabdeckung sind grundsätzlich immer geeignet. Bitte fragen Sie im Zweifel bei Verwendung auf einem Gasbrenner bei uns nach, ob der Stein für ihren Grill geeignet ist.

Häufige Fragen zu dem Pizzaofen Alfredo

Wie funktioniert denn nun so ein PizzaMaker?

Warum backt meine Pizza am Stein an?

Meine Pizza backt nicht gleichmäßig durch

Meine Pizza brennt an den Heizspiralen an.

Warum darf ich den Stein nicht mit Wasser reinigen?

Wie reinigt man den Ofen?

Auf dem Pizzastein sind angebrannte Reste - wie bekomme ich die wieder weg?

Der Pizzastein ist trotz aller Vorsicht kaputt gegangen - wo bekomme ich einen Ersatzstein her?

Mein Stein hat dunkle Flecken - ist das schlimm?

Ich habe gelesen, dass die neuen Öfen nicht mehr so heiß werden

Ich habe das Tuningset gekauft und nach Anleitung eingefahren. Meine Einstellung weicht jedoch von der Einstellung in der Anleitung ab

Wie funktioniert denn nun so ein PizzaMaker? In dem Ofen befinden sich 2 Heizspiralen, eine unter dem Stein und eine Spirale über dem Stein. Beide Spiralen heizen den Stein auf. Ist die gewünschte Temperatur erreicht, schalten die Heizspiralen ab und erst wieder zu, wenn die Temperatur um ein paar Grad gefallen ist. Aufgrund der relativ niedrigen Bauhöhe sind Pizzamaker nicht geeignet um Calzone oder amerikanische Pizzen zu backen.

Warum backt meine Pizza am Stein an?
Ganz wichtig ist hier immer mit etwas Mehl (z.B. Maismehl) zu arbeiten. Ohne den Boden mit Mehl zu bestäuben, besteht die Gefahr dass die Pizza anbrennt. Sie sollten das Mehl jedoch nicht direkt auf die heiße Steinplatte geben, sondern besser die Brettchen mit denen Sie den Teig auflegen etwas mehlen. Dies verhindert ein verbrennen des Mehls auf der Steinplatte.
Ein weiterer häufiger Grund dass die Pizzen anbacken, ist eine zu niedrige Steintemperatur.
Als Faustregel gilt: Je dünner der Boden, desto höher die Temperatur.

Meine Pizza backt nicht gleichmäßig durch:
Das kann daran liegen, dass Sie beim reinigen des Pizzaofens die Heizspiralen etwas verbogen haben. Der Abstand der Heizspirale zum Boden bzw. zum Deckel muß überall gleich sein. Sie können die Spiralen leicht wieder in die gewünschte Stellung biegen.
Falls Sie gefrorene Tiefkühlpizzen verwenden, müssen Sie die Temperatureinstellung etwas herunterdrehen, da die Pizza sonst in der Mitte noch kalt sein kann, während der Teig außen schon kross ist. Um ein gleichmäßiges Backergebnis zu erhalten, sollten Sie den Flammenkuchen bzw. die Pizza nach 3-5Minuten um 90° drehen. Ein weiterer Grund für ein ungleichmäßiges Backergebnis kann sein, dass die Oberhitze nicht an ist. Das Kontrolllämpchen sollte während des Backvorganges an sein (ggf. Temperaturregler etwas hochdrehen).

Meine Pizza brennt an den Heizspiralen an.
Machen Sie den Teig nach Möglichkeit dünner und verwenden Sie weniger Hefe. Mit unseren mitgelieferten Teigrezepten sollte es keine Probleme geben.

Warum darf ich den Stein nicht mit Wasser reinigen?
Wasser würde in die Poren des Schamottsteins eindringen und könnte den Pizzastein beim nächsten Aufheizen zum zerreißen bringen - ähnlich wie Frost einen Stein zum Platzen bringt.

Wie reinigt man den Ofen?
Ganz einfach den kalten Ofen innen mit einem trockenen Küchentuch ausreiben. Außen darf auch mit einem feuchten Tuch und etwas Spüli abgerieben werden. Manche Kunden verwenden auch K2R Backofenreinbiger aus der Drogerie.

Der Pizzastein ist trotz aller Vorsicht kaputt gegangen - wo bekomme ich einen Ersatzstein her?
Wir haben in der Regel für alle Pizzaöfen Ersatzsteine vorrätig oder können diese kurzfristig besorgen, auch wenn Sie den Ofen woanders gekauft haben. Unsere Empfehlung ist die Verwendung eines glasierten Steines. Hier kann keine Feuchtigkeit in den Stein eindringen, was Aussehen und Lebensdauer bei gleichem Backergebnis um ein Vielfaches erhöht.

Auf dem Pizzastein sind angebrannte Reste - wie bekomme ich die wieder weg?
Ganz einfach mit einem Glas-, Kochfeld- oder Ceranfeldschaber. Damit lassen sich Anbrennungen leicht wieder entfernen.
Alternative: Den Ofen einfach auf voller Stufe einschalten bis die Reste “verkokelt” (Pyrolyse) sind. Danach die Reste einfach mit einem Tuch abwischen. Doch Vorsicht bei Öfen mit Lüfterset - diese Öfen nie über der ermittelten max-Stellung betreiben.
Wichtiger Hinweis: In einigen Bedienungsanleitungen steht, dass angebrannte Reste mit Öl beträufelt werden sollen um sie besser zu lösen. Wir empfehlen dringend dies nicht zu tun. Das Öl kann in die Poren des Steines eindringen und beim nächsten aufheizen verbrennt das Öl unter starker Rauchentwicklung. Grundsätzlich sollten Sie sparsam mit Öl umgehen. Spritzt Öl an die Heizspiralen, kann dies zu einem Brand führen.

Mein Stein hat dunkle Flecken - ist das schlimm? Ganz im Gegenteil. Das ist völlig normal und ein Beweis dafür, dass der Pizzaofen auch benutzt wird.

Gibt es Möglichkeiten die Flecken zu vermeiden? Ja, mit einem glasierten Cordieritstein.

Ich habe gelesen, dass die neuen Öfen nicht mehr so heiß werden
Die EU hat in der sogenannten A12-Verordnung (inzwischen abgelöst durch die A13-VO) festgelegt, dass Herde und Öfen nur noch bestimmte Außentemperaturen erreichen dürfen. Leider hat es kein Hersteller geschafft dies ohne Leistungseinbußen umzusetzen. Die Öfen erreichen alle nicht mehr die ganz hohen Temperaturen (obwohl nach wie vor noch damit geworben wird) und haben, nachdem die max. Temperatur einmal erreicht wurde, sehr lange Abkühlphasen von bis zu 30Minuten in denen Pizza backen zur Geduldsprobe wird. Grundsätzlich kann man sagen, dass auch mit diesen Öfen die erste Pizza noch in akzeptabler Zeit und akzeptablem Backergebnis hinbekommt, solange man die erste Aufheizphase nutzen kann. In diversen Internetforen kursieren Anleitungen wie man z.B. den Thermostaten austauschen kann. Damit erlischt jegliche Garantie und es ist nur etwas für Fachleute. Beim Alfredo DLD9070 gibt es eine einfache Möglichkeit wie jede(r) seinen Alfredo auf höhere Temperaturen bringen kann. 

Ich habe das Tuningset gekauft und nach Anleitung eingefahren. Meine Einstellung weicht jedoch von der Einstellung in der Anleitung ab
Das kann gut sein. Die Thermostate sind relativ ungenau. Auch die aufgebauten Lüfter können durch leichtes verkanten mehr oder weniger stark blasen und entsprechend können die Einstellungen nach oben oder unten abweichen.